Büsum – quirlliges Heilbad an der Nordsee

War Büsum früher noch eine Insel vor der Küste Dithmarschens, wurde über Jahrhunderte durch Sturmfluten die Südseite der Insel abgetragen und an der Nordseite Insel wieder abgelagert, wodurch es im 16. Jahrhundert zur Eindeichung an das Festland kam. Seit 1837 darf sich der ehemalige Fischerort Nordseeheilbad nennen und ist heute eines der beliebtesten Urlaubsziele vor allem für Familien an der Nordsee.

 

Für Urlauber und Touristen hat Büsum, neben dem regen Treiben in der Innenstadt mit zahllosen Geschäften, Restaurants und Eisdielen, vor allem die neu gestaltete Familienlagune, ein großzügiges Bade- und Freizeitareal in dem man auch bei Ebbe baden kann, zu bieten.  Mit seiner Watt´n Insel gehört diese zu den modernsten Stränden der Nordseeküste in Schleswig-Holstein.

 

Unbedingt sehenswert ist der maritime Museumshafen, in dem alte Gaffelkutter und der ehemalige Seenotretter „Rickmer Bock“ ganzjährig beim Büsumer Leuchtturm vor Anker liegen.


Weitere Highlights sind das Erlebnisbad „Piraten Meer“, eine Fangfahrt mit dem Krabbenkutter (nicht für Kinder ein echtes Erlebnis) und natürlich Wattwandern im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer.


Impressionen